Nachhaltig unterwegs in Afrika: Beispiele von einer Senegal-Gambia-Tour

Naturfreundereisen in verschiedene afrikanische Länder haben seit etwa 15 Jahren Tradition. Schwerpunktland für die Naturfreunde Internationale (NFI) ist dabei Senegal. Bei all diesen Reisen stand und steht nicht das „Abhaken“ von Natur- und Kulturhighlights im Vordergrund, sondern das sensible Kennenlernen von Land und Leuten und der Naturfreundearbeit, Begegnungen mit Einheimischen, sowie gemeinsame Erlebnisse europäischer und afrikanischer NaturfreundInnen. Weiterlesen „Nachhaltig unterwegs in Afrika: Beispiele von einer Senegal-Gambia-Tour“

Reisender oder Tourist: Warum Dabeisein eben NICHT alles ist

„Zuhause ist es doch am Schönsten.“ Weiterlesen „Reisender oder Tourist: Warum Dabeisein eben NICHT alles ist“

Be prepared, not scared – travelling alone as a woman in India!

I have pondered for quite some time if I should write this article at all. So much has been said about the safety of women in India following the events on 16 December 2012 in Delhi when six men gang-raped a young woman who later died from her horrendous injuries that I feel the term “gang-rape” is used with an awful ease these days. Having spent the past 100 days mostly on my own in places big and small, crowded and deserted, in people’s homes and hotels, on streets, trains and buses, I feel a need to express my view to other female solo travellers who might be concerned about whether India is a safe place to go. Weiterlesen „Be prepared, not scared – travelling alone as a woman in India!“

1000 Kilometer

Justin ist ein echter Reiseprofi
Justin ist ein echter Reiseprofi

„Warum halten wir schon wieder?”, wundert sich mein Sitznachbar Justin, „oder sind wir schon da…?“ Das wäre echt super, wir sind vor nicht mal 20 Minuten vom Bahnhof Hua Lampong in Bangkok abgefahren. Justin und ich haben das gleiche vorläufige Ziel: Chiang Mai in Nordthailand, nur, dass ich dann noch einen halben Tag länger mit dem Bus unterwegs sein werde. Mein Endziel ist Chiang Saen am Mekong. Draußen wirds gerade finster und wenn wir morgen in Chiang Mai ankommen, ist es schon Frühstückszeit. „15 Stunden, eine ganze Nacht…“, sage ich zu Justin, „…dann sind wir da!“ 750 Kilometer sind es bis in die alte Königsstadt im Norden. Weiterlesen „1000 Kilometer“

Beschreibt doch mal euren Alltag

So die vielfach geäußerte Bitte von europäischen Bekannten.
Als ich vor einigen Jahren von meinem ersten Indienaufenthalt zurück kam, lautete der Auftrag ähnlich. Die Südbild-Agentur in Wien war frisch aus der Taufe gehoben worden. Im wuchernden Dschungel der Bildagenturen mit den allgegenwärtigen Horror- und Elendsbildern aus Entwicklungsländern wollte sie eine neue Spezies sein. Ein Pool von Bildern, die den Alltag der Menschen im Süden darstellen. Mein Bildreservoir war groß genug, um einige Alltagsschnappschüsse beizutragen. Weiterlesen „Beschreibt doch mal euren Alltag“